Naturalismus


Naturalismus
Natur
»das ohne fremdes Zutun Gewordene, Gewachsene; die Schöpfung, die Welt«, häufig übertragen gebraucht im Sinne von »Wesen, Art; Anlage, Charakter«: Das Substantiv (mhd. natūre, ahd. natūra) ist aus lat. natura »das Hervorbringen; die Geburt; natürliche Beschaffenheit, Wesen; Natur, Schöpfung usw.« entlehnt, das wie lat. natio »das Geborenwerden; das Geschlecht; der ‹Volks›stamm usw.« (vgl. Nation) zum Partizipialstamm natus »geboren« von lat. nasci »geboren werden, entstehen« gehört. Über weitere etymologische Zusammenhänge vgl. den Artikel Kind. – Ableitungen und Zusammensetzungen: natürlich »von Natur aus (oft im Gegensatz zu »künstlich«); gewiss, selbstverständlich; ungezwungen« (mhd. natiurlich, ahd. natūrlīh); Naturforscher (17. Jh.); Naturkunde (17. Jh.); Naturwissenschaft (18. Jh.; als Sammelbezeichnung für die Wissenschaft von den Vorgängen und Gegebenheiten in der Natur, z. B. Physik, Chemie, Biologie usw.). – Zu lat. natura bzw. dem darauf beruhenden gleichbedeutenden frz. nature gehören noch die folgenden Fremdwörter: Natural... »die Natur bzw. die Naturerzeugnisse betreffend; Sach...« (aus lat. naturalis »zur Natur gehörig, natürlich«), nur gebräuchlich in Zusammensetzungen wie »Naturallohn« »Entlohnung in Form von Sachwerten oder Lebensmitteln«; dazu das Substantiv Naturalien »Naturerzeugnisse; Lebensmittel, Waren; Dienstleistungen« (17. Jh.; aus dem Neutrum Plural naturalia von lat. naturalis). – naturalisieren »(einen Ausländer) in den eigenen Staatsverband rechtlich aufnehmen, einbürgern« (17. Jh.; aus gleichbed. frz. naturaliser). – Naturalismus »Weltanschauung, die alles Seiende aus der Natur und diese allein aus sich selbst zu erklären versucht; Wirklichkeitstreue«, ferner Bezeichnung für eine gesamteuropäische Richtung des ausgehenden 19. Jh.s, die eine möglichst getreue Wiedergabe der Wirklichkeit in der Kunst anstrebte. Das Wort ist eine nlat. Bildung des 18. Jh.s nach entsprechend frz. naturalisme; dazu das Substantiv Naturalist »Vertreter des Naturalismus« (18. Jh.; nach gleichbed. frz. naturaliste).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naturalismus — ist eine Denkart, eine Art der Darstellung oder eine Epoche. Siehe dazu: Naturalismus (Philosophie) Naturalismus (Metaethik) Naturalismus (Literatur) Naturalismus (Theater) Naturalismus (Bildende Kunst) …   Deutsch Wikipedia

  • Naturalismus — Naturalismus, 1) überhaupt die nicht durch ein strenges Studium der Regeln, sondern lediglich durch natürliche Anlage u. subjective Neigung geleitete Beschäftigung mit einer Wissenschaft od. Ausübung einer Kunst; daher hat das Wort die tadelnde… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Naturalismus — (lat.), die Betreibung einer Kunst oder Wissenschaft nicht infolge und im Sinn eines strengen, regelrechten Studiums, sondern auf Grund natürlicher Anlage oder Begabung, also in tadelndem Sinn ohne Anleitung und Schulung. – Im philosophischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Naturalismus — (neulat.), in der Philosophie die Ableugnung übersinnlicher Ursachen (Gegensatz: Supranaturalismus); in der Theologie die Zurückführung der Wunder auf vernünftige Ursachen; in der Kunstwissenschaft die Ausübung einer Kunst ohne theoretische… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Naturalismus — Naturalismus, lat. deutsch, in der Philosophie die Meinung, daß die Natur das höchste u. letzte Princip der Wirklichkeit sei, im allgemeinen gleichbedeutend mit Materialismus; in der protestant. Theologie der Gegensatz zum sog. Supranaturalismus …   Herders Conversations-Lexikon

  • Naturalismus — Na|tu|ra|lịs|mus 〈m.; , lịs|men〉 I 〈unz.〉 Kunstrichtung, die eine möglichst genaue Wiedergabe der Wirklichkeit (auch des Hässlichen) anstrebt II 〈zählb.〉 naturalist. Zug eines Kunstwerkes [<neulat.; zu frz. naturalisme] * * *… …   Universal-Lexikon

  • Naturalismus — Na·tu·ra·lịs·mus der; ; nur Sg; ein Stil der Kunst und der Literatur besonders am Ende des 19. Jahrhunderts, bei dem alles (auch das Hässliche) möglichst genau dargestellt wird: Gerhart Hauptmann war ein berühmter Vertreter des Naturalismus ||… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Naturalismus —    ist ein Sammelbegriff für theoretische Auffassungen oder praktische Verhaltensweisen, als sei nur das ”Natürliche“, d. h. das naturwissenschaftlich Erkennbare oder alltäglich Erfahrbare, dasWirkliche. Philosophisch fällt der Positivismus unter …   Neues Theologisches Wörterbuch

  • Naturalismus — Na|tu|ra|lịs|mus 〈m.; Gen.: , Pl.: lịs|men〉 1. 〈unz.〉 Kunstrichtung, die eine möglichst genaue Wiedergabe der Wirklichkeit (auch des Hässlichen) anstrebt; →a. s. Moderne (1) 2. 〈zählb.〉 naturalist. Zug eines Kunstwerkes …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Naturalismus — ⇡ Ethik …   Lexikon der Economics